"Heute kam der Herr zu mir und sagte: Meine Tochter, hilf Mir, Seelen zu retten. Du wirst zu einem sterbenden Sünder, der sich bereits in Verzweiflung befindet, gehen und den Rosenkranz zur Barmherzigkeit beten. Dadurch erbittest du für ihn Vertrauen auf Meine Barmherzigkeit. "

 [1797]

 

Die Verhei?ungen, die Jesus an Heilige Faustyna ausspricht, die die Andacht der Göttlichen Barmherzigkeit betreffen.

 

"Um drei Uhr flehe Meine Barmherzigkeit an, besonders für die Sünder. Vertiefe dich wenigstens kurz in Mein Leiden, vor allem in Meine Verlassenheit während des Sterbens. Das ist die Stunde der großen Barmherzigkeit für die Welt. Ich erlaube dir, in Meine Todestrauer einzudringen. In dieser Stunde versage Ich nichts der Seele, die Mich durch Meine Leiden bittet" [1320]

 

Einmal, als ich durch den Korridor zur Küche ging, hörte ich in meiner Seele die Worte: ?Bete unablässig den Rosenkranz (zur Göttlichen Barmherzigkeit), den Ich dich gelehrt habe. Wer auch immer ihn beten wird, der erfährt in seiner Todesstunde Meine große Bermherzigkeit. Die Priester werden ihn den Sündern als letzten Rettungsanker reichen. Sollte er der verstockteste Sünder sein ? falls er nur einmal diesen Rosenkranz betet, wird ihm die Gnade Meiner unendlichen Barmherzigkeit zuteil. Ich wünsche, dass die ganze Welt Meine Barmherzigkeit erkennt. Unbegreifliche Gnaden will ich jenen Seelen erteilen, die Meiner Barmherzigkeit Vertrauen schenken"  [687]

 

Versprechen des Herrn: ?Selen, die dieses Rosenkranzgebet beten, werben von Meiner Barmherzigkeit im Leben umfangen und besonders in der Stunde des Todes"  [754]

 

Als ich In meine Abgeschiedenheit eintrat, hörte ich die Worte: ?Jede Seele, die dieses Rosenkranzgebet betet, verteidige ich in der Stunde des Todes wie Meine Ehre. Auch wenn andere bei einem Sterbenden so beten, erhält er den gleichen Ablass. Wenn dieses Gebet bei Sterbenden gebetet wird, besänftigt sich der Zorn Gottes und unergründliche Barmherzigkeit umfängt die Seele; die Tiefen Meiner Barmherzigkeit werden durch die schmerzhaften Leiden Meines Sohnes bewegt." [811]

 

[28.I.1938]. Heute saute der Herr mir: ?Tochter, schreibe diese Worte auf: Alle Seelen, die Meine Barmherzigkeit rühmen, ihre Ehre ausbreiten und andere Seelen ermuntern, Meiner Barmherzigkeit zu vertrauen, erfahren in ihrer Todesstunde kein Entsetzen. Meine Barmherzigkeit wird sie in diesem letzten Kampf beschirmen? Meine Tochter, rege die Selen an, das Rosenkranzgebet zur Barmherzigkeit zu beten, das Ich dir gegeben habe. Mir gefällt es, ihnen durch dieses Gebet alles zu schenken, worum sie Mich bitten. Die Seelen verstockter Sünder werde Ich mit Frieden erfüllen, wenn sie dieses Gebet beten werden, und die Stunde ihres Todes wird glücklich sein. Schreibe für die betrübten Seelen: Wenn die Seele die Schwere ihrer Sünden sieht und erkennt, wenn sich vor ihren Augen der ganze Abgrund ihres Elends, in das sie sich gestürzt hat, ausbreitet, soll sie nicht verzweifeln, sondern sich mit Vertrauen in die Arme Meiner Barmherzigkeit werfen wie ein Kind in die Arme seiner liebenden Mutter. Die Seelen (125) haben ein Vorzugsrecht auf Mein mitleidiges Herz, sie haben ein Vorrecht auf Mein mitleidiges Herz, sie haben ein Vorrecht auf Meine Barmherzigkeit. Sage ihnen, dass keine einzige Seele, die Meine Barmherzigkeit anrief, enttäuscht oder beschämt worden ist. An einer Seele, die Meiner Güte vertraut, habe Ich besonders Wohlgefallen. Schreibe, wenn dieses Rosenkranzgebet zur Barmherzigkeit bei Sterbenden gebetet wird, werde Ich zwischen Meinem Vater und dem Sterbenden nicht als gerechter Richter stehen, sondern als Barmherziger Erlöser." [1540, 1541]

 

 

 

 

 

 

 

 

  ? copyright 2013 by